KSVRW-KML musik-kl

Impressum

Musik-/Spielmannszüge im KSVRW

Bilder, Daten und Termine

Startseite

Nicole Landversicht - Bötersen

Ilky Meyer - Brockel

Nicole Landversicht

Ilka Meyer

Kreismusikleiterin

Stv. Kreismusikleiterin

Jeerhofer Weg 24 - 27367 Bötersen

Wensebrock 44 - 27386 Brockel

Telefon: 04268-615

Telefon: 04266-1586

 E-Mail: musik@ksvrw.de

E-Mail: musik-2@ksvrw.de

 

Die Spielmanns- und Musikzüge im Kreisschützenverband

tambourVon 1957 bis 1980 haben die Spielmanns- und Musikzüge im Kreisschützenverband Rotenburg (KSVRW) ein Schattendasein geführt. Dies änderte sich auf dem Kreisschützentag 1980. Alfred Hoffmann aus Brockel wurde kommissarisch als Kreisspielmannszugführer und Sepp Popp aus Visselhövede als stellvertretender Kreisspielmannszugführer eingesetzt. Auf dem Kreisschützentag 1981 wurde Alfred Hoffmann dann zum Leiter für Spielmannszüge und Musik gewählt und zu seinem Stellvertreter wurde Hartmut Leefers aus Waffensen bestimmt.
An der ersten von Alfred Hoffmann einberufenen Sitzung nahmen folgende Spielmannszüge teil : Brockel, Bothel, Hemslingen, Kirchwalsede, Scheeßel, Sottrum, Visselhövede, Westervesede und Wohlsdorf.

Auf Antrag der Spielmanns- ,Fanfaren- und Musikzüge des KSV fand 1981 das Landesspielmannszugtreffen in Visselhövede und 1991 das Landesmusikfest in Rotenburg statt. Auf einer Sitzung am 16. Mai 1982 in Kirchwalsede schlägt Alfred Hoffmann vor, ein Kreisspielmannszugtreffen aller Spielmannszüge durchzuführen, um den Zügen die Möglichkeit zu geben, sich optimal zu präsentieren. Das erste Treffen fand am 11. September 1983 in Rotenburg statt und das 25. Kreismusikfest, wie es heute heißt, wurde 2007 in Abbendorf-Hetzwege gefeiert. Auf einer Sitzung am 19. September 1982 wurde beschlossen, dass die alte Kreisgemeinschaft in den KSV integriert werden sollte. Der stellvertretende Leiter für Spielmannszüge und Musikzüge, Hartmut Leefers aus Waffensen, wurde zum Vermittler bestellt. Während einer Sitzung am 8. November 1982 wurde vom ersten Vorsitzenden der Alten Kreisgemeinschaft, Heinrich Volkmer (Westervesede) gefordert, dass diese in ihrer jetzigen Form bestehen bleiben sollte. Alfred Hoffmann sagte darauf, dass an keine Zerschlagung der Alten Kreisgemeinschaft gedacht sei. Man einigte sich darauf, in Zukunft nicht gegeneinander sondern miteinander zu arbeiten. Die Alte Kreisgemeinschaft besteht noch heute und richtet jedes Jahr das Wintervergnügen der Spielmanns- und Musikzüge aus.

Alfred Hoffmann fand es sehr wichtig, dass die Spielleute eine gute Ausbildung erhalten. So finden schon seit 1982 kontinuierlich Lehrgänge für Spielleute in Visselhövede statt. Zunächst als Vorbereitung für die weiterführenden Lehrgänge in Groß-Hehlen bei Celle oder Bad Gandersheim im Harz, später dann auch mit D1- oder D2-Abnahme vor Ort. Heute finden unsere Lehrgänge in Bothel statt, weil wir in der Wiedau-Schule die besten Voraussetzungen vorfinden. Seit 1984 ist es Alfred Hoffmann zu verdanken, dass der Leiter für Spielmannszüge und Musik in den Geschäftsführenden Vorstand und sein Stellvertreter in den Erweiterten Vorstand des Kreisschützenverbandes aufgenommen wurden. Seit dieser Zeit dürfen die Musiker auch hier ein Wort mitreden. Die Positionen Leiter Musik/Spielmannszüge und Stellvertretender Leiter Musik/Spielmannszüge wurden in die Satzung des Kreisschützenverbandes aufgenommen. Einem Antrag Alfred Hoffmanns auf Bezuschussung des Kreisspielmannszugtreffens wurde 1986 wohlwollend zugestimmt. Den Zuschuss für das Kreisspielmannszugtreffen 1985 in Bothel übernahmen je zur Hälfte die Schützenvereine Wasserdörfer und Bothel. Alfred Hoffmann war auch um die Sicherheit der Spielleute sehr besorgt. Nachdem er feststellte, dass sie auf ihren Übungsabenden und Ausmärschen nicht versichert waren, setzte er alles daran, dies zu ändern. 1985 wurde eine Versicherung für Spielmannszüge abgeschlossen. 1986 wurden auch die beiden Spielmannszüge aus Bothel und Ostervesede, die dem Turnerbund angeschlossen sind, in den Kreischützenverband aufgenommen.

Auf der Frühjahrstagung 1987 legte Hartmut Leefers aus Waffensen das Amt des stellvertretenden Kreismusikleiters nieder. Als seinen Nachfolger wählten die Spielleute Ulrich Thoden aus Brockel. Auf der Frühjahrstagung 1989 in Westervesede wurde beschlossen einen Kreisspielmannszug zu gründen. Die fachliche Leitung legte man in die Hände von Ralf Riepshoff und Marco Diercks, die organisatorische Leitung übernahm Alfred Hoffmann. Leider legte Ulrich Thoden auf der Herbsttagung 1989 das Amt des stellvertretenden Kreismusikleiters nieder und man wählte Jan Kowalczik aus Sottrum zu seinem Nachfolger. 1990 gab Ralf Riepshoff aus persönlichen Gründen die fachliche Leitung des Kreisspielmannszuges zurück. Sein Nachfolger wurde Werner Falke aus Stellichte. 1991 übernimmt Michael Emden aus Achim als Dirigent die Leitung des Kreisspielmannszuges. Auf der Herbsttagung 1991 legte Jan Kowalczik das Amt des stellvertretenden Kreismusikleiters nieder und man wählte Jürgen Hein aus Sottrum in dieses Amt.

Klaus Meyer - WestervesedeDer Kreisspielmannszug gab zu seinem 5jährigen Bestehen in der Musikschule unter der Stabführung von Michael Emden ein Konzert. Der Kreisspielmannszug erklärte sich 1994 für nicht mehr spielfähig. Seitdem ruht seine Tätigkeit und wir sind jetzt bemüht, einen Kreisspielmannszug des Gesamtkreises Rotenburg auf die Beine zu stellen. 1996 legte Bernd Lühning aus Hemslingen das Amt des Stellvertretenden Kreismusikleiters nieder und man wählte Klaus Meyer aus Westervesede zu seinem Nachfolger. 1999 legte Jürgen Hein aus persönlichen Gründen sein Amt als Kreismusikleiter nieder und man wählte Klaus Meyer aus Westervesede zum neuen Kreismusikleiter. Peter Häring - Visselhövede

Anschließend wählte man Peter Häring aus Visselhövede zum Stellvertretenden Kreismusikleiter. Der Stellv. KML Peter Häring hat in Zusammenarbeit mit Erich Grigat aus Bothel und Alfred Hoffmann den Seniorenklönschnak aus der Taufe gehoben, der zum ersten Mal im Januar 2004 in Bothel statt fand. Dieser Nachmittag fand bei den Senioren guten Anklang und findet jetzt zum vierten Mal statt. Auf der Frühjahrstagung in Fintel 2004 stellte Klaus Meyer aus Westervesede sein Amt zur Verfügung und die Versammlung wählte Peter Häring aus Visselhövede zum neuen Kreismusikleiter, zum stellvertretenden Kreismusikleiter wählte man Nicole Landversicht aus Sottrum, die damit die erste Frau in dieser Position war. Peter Häring und Nicole Landversicht haben zuerst einmal eine Rundreise zu den Übungsabenden der Spielmanns- und Musikzüge unternommen, um sich vorzustellen und sich ein Bild von den einzelnen Zügen zu machen. Im November 2004 wurde die “Kontaktstelle Musik Rotenburg- Bremervörde e.V.“ gegründet, damit wir Musiker bei der Verteilung von Zuschüssen des Landesmusikrates mitreden können. Die Abteilung Musik des Kreisschützenverbandes Rotenburg ist hier auch Mitglied. Am 27. Februar 2005 fand dann in der Aula der Realschule in Rotenburg das Gründungskonzert der Kontaktstelle statt. Zu diesem Ereignis hatten sich Spielleute aus dem gesamten Kreis Rotenburg zu einem großem Spielleute-Orchester zusammen gefunden und lieferten unter der Leitung von Heinz Jacobi aus Hemslingen eine grandiose Vorstellung ab. Peter Häring und Nicole Landversicht betreiben eine enge Zusammenarbeit mit der Spielmannszugvereinigung des Altkreis Bremervörde, der Musikvereinigung Hansa und der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V.

Und seit 2011 ist Nicole Landversicht aus Bötersen Kreismusikleiterin und Ilka Meyer aus Brockel ihre Stellvertreterin.

 

01 ksvrw logo neu 125h

01 ksvrw logo neu 125h
[Home / Start] [Kontakte] [Sonstiges] [Termine] [Stabführer] [Presse] [Intern]